Cordula de Bloeme, Ethnologin M.A. und Fotografie

Aufgewachsen zwischen Ammersee und Rotterdam studierte Cordula de Bloeme Ethologie, Kunstpädagogik und Wirtschaftsgeografie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Unterbrochen durch Forschungs- und Studienaufenthalte in Indonesien, beendete sie im Jahr 2002 ihr Studium mit dem Titel einer Ethnologin M.A. ab.

In der Folge wirkte Cordula aktiv an verschiedenen Projekten im Bereich Kulturmanagement, wie etwa der Kulturprogrammabteilung des Goethe-Instituts Istanbul, der Allianz Kulturstiftung, sowie als Pressesprecherin der Landsberger Konzerte und Festival e.V.. Ihre umfangreichen Sprachkenntnisse, welche Niederländisch als Muttersprache, Englisch, Spanisch, Indonesisch und Französisch umfassen, sind hierbei von hohem Wert.
2009 entschloss sich Cordula zu einem Zweitstudium der visuellen Anthropologie. Sie belegte den Masterstudiengang  Fotografie und Audiovision an der Universidad de Barcelona (UB) in Spanien.
Im Herbst 2011 zurückgekehrt nach Deutschland, lebt Sie nun wieder mit Ihrer Familie am Westufer des Ammersees und ist als freiberufliche Fotografin aktiv.

Ihre Neugier gilt dem Menschen, dem Bedürfnis, ein Individuum in seiner Gesamtheit zu verstehen, geprägt von kulturspezifischen Gegebenheiten, Sprache und Codes, die es zu entschlüsseln gilt, bis hin zu gesellschaftspolitisch prägenden Faktoren. Das sich daraus zeichnende Bild soll mit den zur Verfügung stehenden Mitteln moderner Fotografie wiedergegeben werden.