Gut Sonnenhausen

 

Glonn (Bayern) 2018

Das Mitte des 19. Jahrhunderts errichtete Bauernhaus samt Stallungen liegt in Randlage zum Gut Sonnenhausen.
2018 wurde der Hof neu aufgebaut und zu einem Hotel umgenutzt.

Die Feuerküche im ebenerdigen Gemeinschaftsbereich – in der über offenem Feuer gemeinsam gekocht, gerillt, gegart werden kann – ist Ort des friedlichen Beisammenseins der Gäste. Bauernhaus und die einstigen Stallungen bergen in ihrem Inneren nun teils spektakuläre Gästezimmer und Ferienwohnungen.

In konstruktiver Zusammenarbeit und enger Abstimmung mit den Kollegen des Landesamts für Denkmalpflege konnte der Wiederaufbau unter Einhaltung der denkmalpflegerischen Auflagen zügig vorangetrieben werden. Eines der augenscheinlichsten Zeugnisse ist das von regionalen Gewerken wiederhergestellte kunstvolle Bundwerk an der Fassade, das die bäuerliche Baukultur des Voralpenlandes repräsentiert.









Projektdaten

Bauherrschaft: Gut Sonnenhausen GmbH & Co. KG

Planer:
Architekten: vonMeierMohr Architekten

Projektdarstellung:
Fotografie: Rainer Viertlböck